image_print
der Internetauftritt der Grundschule Spechbach

Jahrgang 16

Mit kleinen Sprüngen viel erreichen

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört heute leider nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. Viele spielen stundenlang am Computer oder sehen fern.

Wer als Erwachsener am Herz erkrankt, kann die Entstehung dafür schon im Kindesalter begünstigt haben. Neben der genetischen Veranlagung sind besonders Bewegungsmangel, Übergewicht und eine schlechte Ernährung wichtige Risikofaktoren. Als Folgeerkrankungen können Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen entstehen.

Skipping Hearts möchte Kinder bewegen und bietet ihnen ein Training im Bereich Rope Skipping (sportliche Form des Seilspringens) an. Rope Skipping eignet sich hervorragend, um Kindern eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln. Im Team werden Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, aber auch Koordination, Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl verbessert.

Des Weiteren können Kinder durch das Skipping Hearts-Programm etwas über ihr eigenes Herz erfahren. Schlägt mein Herz schneller, wenn ich springe? Was gehört auf mein Pausenbrot und warum ist es wichtig, auf eine gute Ernährung zu achten? Skipping Hearts gibt Antworten und die Möglichkeit, sich mit dem eigenen Herz auseinanderzusetzen.

Gesund von Anfang an: Dank einer Privatspende konnten wir für jedes Kind der Schule ein passendes Springseil kaufen und den Kurs vor Ort in der Sporthalle durchführen. Die Kinder hatten große Freude daran und gleichzeitig ein altes Pausenpiel neu entdeckt.
Im Namen aller Kinder: Vielen Dank dem Spender.

 

Am Dienstag, den 19.12.2017, fand das diesjährige Adventsprojekt der Klassen 1 und 2 statt. In jahrgangsübergreifenden Gruppen wurde auch in diesem Jahr wieder an unterschiedlichen Stationen, welche von engagierten Eltern betreut wurden, gebastelt, gebacken, gelesen und geknobelt.

Schneemannbauen hieß es an der Bastelstation. Aber nicht wie üblich mit Schneekugeln, sondern mit einem Tontopf und einer Styroporkugel. Nachdem der Tontopf weiß bemalt und der Kopf des Schneemanns festgeklebt wurde, verzierte jeder seinen Schneemann mit einem Filzschal. Bunte Knöpfe und eine Karottennase durften natürlich auch nicht fehlen.
In der Schreibwerkstatt gab es viele weihnachtliche Lese-, Schreib- und Rechenaufgaben, aber auch Rätsel und Mandalas.
An der Vorlesestation durfte es sich die ganze Gruppe anschließend auf einem riesigen Sitzsack bequem machen.
Vorgelesen wurde die spannende Geschichte ‚Engel Elias wünscht sich was‘.
In der Weihnachtsbäckerei wurde tatkräftig Teig geknetet, flach gerollt und Plätzchen ausgestochen. Nachdem diese vorsichtig auf ein Backblech gelegt wurden, durften alle sie noch nach Belieben verzieren und schmücken. Nach dem Backen wurden die Plätzchen in Tüten verpackt und jeder durfte seine selbstgebackenen Plätzchen mit nach Hause nehmen.

Alle waren mit großer Freude dabei und hatten viel Spaß.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Vorab ein paar Eindrücke von den Proben, der Vorbereitung und der Aufführung:

Besuch auf dem Reiterhof

Eine Idylle mitten in Spechbach

Letzten Mittwoch waren alle Erstklässler bei Tina Unser und ihren Tieren eingeladen. Zuerst durften sich alle Kinder in dem riesigen hügeligen Gelände mit Kletterbäumen austoben. Anschließend wurde besprochen, welche Verhaltensregeln beachtet werden müssen, damit sich Tiere und Menschen gleichermaßen in dieser Gemeinschaft wohl fühlen. Gegenseitige Rücksichtnahme und der ruhige Umgang mit den Tieren stehen dabei im Vordergrund und konnten an diesem Vormittag ausgiebig trainiert werden. Im Stall wurden die Pferde Ronja, Demokrat und Sweety, sowie die Esel Anton, Joda und Friedolin vorgestellt. Ronja hatte Glück. Sie wurde  von allen ausgiebig geputzt und gestriegelt. Wusstet ihr, dass jedes Pferd eine eigene Putzkiste besitzt und was diese alles enthält? Da kamen neben vielen verschiedenen Bürsten eine Zauberbürste, verschiedene Striegel und Hufauskratzer zum Einsatz. Hungrig von den Aktivitäten begaben sich alle Erstklässler auf die Wiese zum Picknicken. Aber was geschah dann? Pferde und Esel kamen aus dem Stall und gesellten sich dazu. Neugierig beschnupperten sie die Rucksäcken und Tupperdosen. Einige Zeit spielten alle gemeinsam auf der großen Koppel. Dann lud Frau Unser alle Kinder ein, eine Runde auf Ronja zu reiten. Viele stiegen nicht das erste Mal aufs Pferd, für andere war es ein ganz neues Gefühl, auf dem Rücken eines so großen Tieres zu sitzen. Während der Reitrunden wurde ein Kim-Spiel durchgeführt, bei dem man sich viele Putzutensilien merken musste. Zum Schluss waren sich alle einig, dass dies ein besonders erlebnisreicher und interessanter Schultag war.
Wir danken Frau Unser ganz herzlich dafür und kommen gern einmal wieder.

Wer mehr über die Angebote von Tina Unser wissen möchte,
kann sich im Internet unter www.unsere-reittherapie.de darüber informieren.

„Es ist gut langsamer zu gehen, damit wir die Blumen am Wegrand sehen.“ (Beatjan)

Dieser wurde durch die gute Zusammenarbeit von Schulgemeinschaft, den Mitarbeitern des Bauhof und dem Gartenhandel möglich. Zunächst warteten alle auf die frostfreien Nächte. Der Roley-Handel Picks-Raus in Aglasterhausen spendete letzten Dienstag jede Menge bunte Blumenstauden, welche die Mitarbeiter des Bauhofes abholten. Frau Konradi besorgte das Handwerkszeug und unterstützte die fleißigen Erstklässler beim Einpflanzen. So waren die Blumenkästen schnell bestückt. Alle Passanten der Schulstraße können sich nun an den schmucken Blumenrabatten erfreuen.

 

„Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie“ (James Daniel)

Ins Reich der Fantasie durften die Erstklässler letzten Mittwochvormittag eintauchen. Frau Beetz und Frau Uhl öffneten für sie die Tür der Spechbacher Bibliothek. Nach der Begrüßung durften die Kinder gleich in den Bücherregalen herumstöbern. Schnell fand jeder eine interessante Lektüre und machte sich damit auf die Reise ins Reich der Fantasie. Besonderen Zuspruch fanden bunte Bilderbücher und Geschichten für Erstleser. Einige Jungen beschäftigten sich mit Sachbüchern und tauschten sich über ihre Entdeckungen aus. So verging die Zeit viel zu schnell. Auch Frau Beetz hatte eine Auswahl getroffen und las allen eine äußerst lustige Geschichte aus „Abenteuer mit Hubert“ von Arne Swingen vor. Huberts Missgeschicke in der Schule sorgten für einige Lachsalven. Wer wollte, durfte sich zum Schluss sogar ein Buch ausleihen. Für diese Einladung bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Beetz und Frau Uhl. Die Frauen betonten, dass sie sich sehr über weitere Bibliotheksbesuche der Kinder freuen würden. Geöffnet ist diese mittwochs von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr.

Ein Projekttag in der ersten Klasse

Engagierte Eltern waren wieder bereit, verschiedene Projektstationen zu betreuen. So konnten wir den Erstklässlern interessante Aktivitäten zum Thema „Ostern“ anbieten. Baumstämme verwandelten die Kinder in lustige Hasen mit großen Augen, langen Ohren, scharfen Zähnen und Stummelschwänzchen. In der Färberei war es besonders spannend. Wie sieht wohl das Ei aus, wenn es aus dem Farbtopf kommt? Die Kinder freuten sich sehr über ihre selbstgefärbten Eier. Aus der Küche duftete es nach leckerem Gebäck. Aus Quarkölteig zauberten die Schüler fantasievoll dekorierte Hasen und Ostereier. Zwischendurch wurde fleißig in den Osterbüchlein gemalt, geschrieben, gerechnet, gelesen und geknobelt. Zum Schluss tobten sich die Erstklässler bei einem Memory-Staffelwettlauf aus. Alle waren begeistert von diesem besonderen Schultag. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Bauhof für die Holzstämme und den helfenden Eltern für ihre Unterstützung.

In der Weihnachtsbäckerei

Adventsprojekt der Klassen 1 und 2

Mit dem beliebten Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ eröffneten die Schüler schwungvoll ihren Projekttag. Danach durchliefen sie in jahrgangsübergreifenden Gruppen verschiedene Stationen.

Wir, die Zweitklässler, haben nach dem Projekt „Gedankennetze“ erstellt, um euch nun von jeder Station berichten zu können:

Schneeleuchten:

Wir haben eine Bastelabteilung gehabt. Da haben wir eine Prickelnadel gebraucht. Wir haben Löcher geprickt. Zum Nähen gehört auch eine Nadel und Faden. Und wir haben auch eine Kerze hinein gestellt. (Von Mia-Cecile und Cedrik)

Schreibwerkstatt:

Unser Weihnachtsprojekt war am Mittwoch, den 14.12.2016. Als Helfer waren Herr und Frau Schädel in der Schreibwerkstatt eingeteilt. Sie haben uns allen geholfen. In unserem Weihnachtsheft lasen wir, lösten Rätsel und malten ein Mandala an. Es war ein toller Tag. (Von Lara und Lorena)

Kamishibai:

Die Geschichte heißt „Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten“. Die Eltern (Frau Winkler und Herr Janata) haben das Buch vorgelesen und dazu auch ein Kamishibai benutzt. Ein Kamishibai ist ein Erzähltheater, in das man Buchseiten hineinstecken kann. Es sieht aus wie eine kleine Bühne. Zuletzt haben wir Christbaumkugeln gebastelt. (Von Lina und Linus)

Plätzchen:

Zuerst haben wir die Zutaten gemischt und verrührt. Nun haben wir den Teig flach gerollt und die Plätzchen ausgestochen. Und dann haben wir sie auf das Blech gelegt. Zunächst haben wir sie verziert und geschmückt. Dann haben wir das Blech in den Ofen geschoben. Zuletzt haben Frau Montanari und die Mütter die Plätzchen eingepackt. Und wir haben die Plätzchen gegessen. (Von Robin und Lena)

Weihnachtsfotos:

Herr Pfahler hat Weihnachtsfotos von uns gemacht. Wir hatten Kostüme an. Ein paar Kinder waren Engel und ein paar waren Weihnachtsmänner. Als die Diskomusik zu hören war, machten wir Quatsch. (Von Lilly und Elias)

Herbstprojekt der Klasse 1

Heute erlebten die Erstklässler ihren ersten Projekttag. Passend zum Sachkundethema „Herbst“ beschäftigten sie sich an verschiedenen Stationen mit dem Igel.

Im Vorlesezimmer hörten sie die Geschichte von dem kleinen Igelkind Piek mit vielen interessanten Informationen über das Leben dieser stacheligen Gesellen. Vertiefen konnten die Kinder ihr Wissen mit Hilfe von Sachbüchern und dem Spiel „Fressen Igel Schokoriegel?“.
In der Malwerkstatt entstanden mit Hilfe von Pastellkreide kleine Kunstwerke, welche die Igel in einem bunten Laubhaufen darstellten.
Besonders viel Spaß hatten die Kinder in der Backstube. Hier durfte jeder einen Igel aus Quark-Öl-Teig formen und mit Mandeln und Schokolinsen verzieren. Diese verströmten ihren leckeren Duft durch das ganze Schulhaus.
Anschließend lernten die Kinder noch das Lied „Ich bin der Igel Kasimir“ und „Kleine Igel schlafen gern“, welche sie mit passenden Bewegungen und Orffinstrumenten begleiteten.
Jeder bekam auch ein kleines Igelbuch zum Selbstgestalten. Zum Schluss waren sich alle Erstklässler einig, dass dies ein besonders schöner Schultag war.
Ein herzliches Dankeschön gilt den engagierten Müttern und Frau Montanari für ihre Hilfe bei der Betreuung der Stationen.

Herzlich willkommen in der Grundschule Spechbach!
Am 17.9.16 begann die Einschulungsfeier mit einem stimmungsvollen Gottesdienst. Im Anschluss daran gab es ein buntes Programm in der Spechbacher Turnhalle.
Die Klassen 2-4 hatten einiges für die neuen Schulanfänger vorbereitet. Alle Grundschüler begrüßten die Neuen mit schwungvollen Liedern. Außerdem zeigte die dritte Klasse ein Theaterstück über die Maus Frederick.
Hierzu gab es auch zwei tolle Tänze. Einige Viertklässler hatten sich lustige und nette Beschreibungen für die Lehrer ausgedacht.
Endlich wurden alle neuen Erstklässler auf die Bühne gerufen und durften nun gemeinsam mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Tatschke ihre erste Unterrichtsstunde erleben.
In der Zwischenzeit wurden die Eltern und Verwandte mit Kaffee und Kuchen versorgt bis die Schulanfänger stolz und zufrieden zurückkehrten.
Zum Schluss durften alle noch einen Blick in das neue Klassenzimmer werfen und ein paar Worte mit Frau Tatschke wechseln.
Es war auch diesmal eine gelungene Feier!
Vielen lieben Dank auch an das Apfelhäuschen für die Apfelspende!