der Internetauftritt der Grundschule Spechbach

Nicht nur, aber besonders für Schulanfänger

 

 

 

 

Schulweg
In den ersten Tagen werden die Kinder meist noch von den Eltern zur Schule gebracht und abgeholt. Erklären Sie Ihrem Kind den Schulweg genau, weisen Sie auf Gefahrenpunkte hin und üben Sie mit dem Kind gemeinsam das Verhalten auf dem Schulweg ein. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer einen bestimmten Schulweg geht. Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste.

Stundentafel und Unterrichtszeiten
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind pünktlich zur Schule kommt,
nicht zu spät, aber auch nicht zu früh.

Unterrichtsbeginn 1. Stunde : 8.00 Uhr, Unterrichtsbeginn 2. Stunde : 8.45 Uhr Unterrichtsende 5. Stunde: 12.10 Uhr, Unterrichtsende 6. Stunde: 13.00 Uhr.

Die Zeit der „verlässlichen Grundschule“ bezieht sich auf die 2. -5. Stunde.

Fächer
Für die einzelnen Lernbereiche sind Abkürzungen üblich: D: Deutsch; M: Mathematik; E: Englisch, MNK: Mensch, Natur und Kultur (Heimat- und Sachunterricht, Musik und Bildende Kunst; BSS: Bewegung, Sport und Spiel. Im 1. Schuljahr wird der Unterricht bei der Klassenlehrerin als Anfangsunterricht (AU oder GU) auf dem Stundenplan ausgewiesen, nur Fachlehrerstunden sind getrennt aufgeführt.
Am Förderunterricht nimmt ggf. nur eine Gruppe der Klasse teil. Welche Kinder gefördert werden legen der/die Klassen- oder FachlehrerInnen fest.

Schulbücher
Von der Schule beschaffte Bücher oder CDs werden für die Dauer eines Jahres ausgeliehen. Sie sind pfleglich zu behandeln, denn sie müssen länger als ein Jahr halten. Bitte versehen Sie diese Bücher umgehend mit einem Schutzumschlag und schreiben Sie deutlich den Namen ihres Kindes hinein. Bei Beschädigung oder Verlust eines Buches muss Ersatz geleistet werden.

 

Ausstattung
Die Ausstattung der Schulanfänger entnehmen Sie bitte der gesonderten Liste, die Ihnen vor Schulanfang zugestellt wird.

Besondere Einrichtungen

  • Betreuung Kindergarten

Morgens ab 7.20 Uhr und nach der Schule kann ihr Kind bis 13.30 Uhr gegen Gebühr beaufsichtigt werden. Nähere Infos hierzu erhalten Sie beim örtlichen Kindergarten.

  • Förderverein
    Eltern der Schule haben einen Verein gegründet, um das Lernen der Kinder durch den Kauf von Arbeitsmaterialien, Bücher, Computern, Pausenspielzeug und vielen anderen Dingen zu unterstützen. Sie organisieren und helfen bei Schulfesten, Sommertagsumzug und St. Martinsumzug mit – dadurch leistet der Verein einen nicht zu unterschätzenden Beitrag – finanziell aber auch kulturell.

Krankheit oder Beurlaubung
Sollte Ihr Kind einmal die Schule nicht besuchen können, muss die Klassenlehrerin umgehend informiert werden. Dies kann persönlich, ggf. schriftlich bei der Klassenlehrern geschehen.
Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht oder am Schwimmen teilnehmen darf, benötigen wir ebenfalls eine Entschuldigung; bei langen Zeiträumen ist ein ärztliches Attest erforderlich.
Beurlaubungen sind grundsätzlich spätestens eine Woche vorher mit Begründung bei der KlassenlehrerIn zu beantragen (persönlich oder schriftlich).
Direkt vor und nach den Ferien sind Beurlaubungen verboten.  Es herrscht Schulpflicht!

 

Bitte beachten Sie auch die meldepflichtigen Krankheiten!

Lehrer
Wir bitten um Verständnis, dass die  LehrerInnen vor und während des Unterrichts sowie in ihrer Hofaufsicht außer in dringenden Ausnahmefällen nicht zu sprechen sind.
In den Pausen können ausschließlich kurze Mitteilungen entgegen genommen werden.
Sollten Sie ein längeres Gespräch wünschen, greifen Sie bitte auf die Sprechstunde der Kollegen/Kollegin zurück.
Die Sprechzeiten werden Ihnen am ersten Elternabend bekannt gegeben.

Zum Schluss noch eine Bitte: Zum Schulanfang bringen viele Eltern ihr Kind bis zum Schulgebäude. Das ist gerade in den ersten Wochen sinnvoll, bis das Kind alle Wege kennt und sich schon in der neuen Umgebung orientiert hat. Sie sollten aber auch bald den Zeitpunkt finden, an dem Sie Ihrem Kind selbstverantwortliches Handeln ermöglichen und sich zurückziehen.

Die Selbstständigkeit Ihres Kindes ist ein wichtiges Erziehungsziel.

image_print