Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie (chinesisches Sprichwort)

Am 11. Juli besuchten die Schüler der zweiten Klasse mit ihrer Lehrerin die Spechbacher Bibliothek. Freundlich wurden sie dort von Frau Werle-Frey in den neu gestalteten Räumen begrüßt. Zuerst erklärte die Bibliothekarin welche Bücher man sich ausleihen kann und wie diese in den vielen Regalen sortiert sind. So fand sich jedes Kind schnell zurecht und stöberte nach einer interessanten Lektüre. Frau Werle-Frey hatte bereits ein besonders spannendes Märchen mit dem Titel “Eine dunkle grimmige Geschichte” herausgesucht und und entführte die Besucher mit ihrem fesselnden Lesevortrag ins Reich der Fantasie. Vielleicht leiht sich der eine oder andere Zuhörer dieses spannende  Märchenbuch einmal aus. Zuletzt durfte sich jeder ein Buch seiner Wahl mit nach Hause nehmen. Es war erstaunlich, wie viele Kinder bereits angemeldet sind und die Bücherei regelmäßig besuchen. Wir danken Frau Werle-Frey herzlich dafür, dass sie uns diesen interessanten Besuch ermöglichte und die Fantasie der Kinder anregte.
bücherei2014-1

Letzten Freitag öffnete für die Vorbereitungsklasse die kath. öffentliche Bücherei Spechbach. Frau Werle-Frey las uns das spannende Bilderbuch: „Hast du Angst?“ fragte die Maus vor.

Danach durften die Kinder selbst in dem großen Angebot an Büchern schmökern. Am Ende erklärte uns Frau Werle-Frey, dass man jeden Mittwoch von 18 bis 19.30 Uhr in die Bücherei kommen kann, um sich ein Buch für vier Wochen auszuleihen.

Am 10. Juli staunte die Kundschaft der Metzgerei „Meister“, als plötzlich elf, als kleine Metzger verkleidete Kinder in den Laden traten.

Die Vorbereitungsklasse der Grundschule Spechbach durfte an diesem Tag die „Metzgerei Meister“ besuchen und dort „selbständiges Einkaufen“ üben. Zuvor hatten wir im Unterricht über verschiedene Berufe geredet und Verkaufssituationen nachgespielt. Bei unserem Besuch erfuhren wir, dass in der Metzgerei neben Rindern und Schweinen auch Schafe geschlachtet und verkauft werden. Selbst die Geflügelwurst wird in der Metzgerei selbst hergestellt. Die Familie Meister hat sich an diesem Tag viel Zeit für uns genommen. Zum Schluss wurden wir sogar noch mit leckeren Geflügelwurst- und Käsebrötchen verköstigt. Die VKL sagt auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank! Es war für uns alle ein tolles Erlebnis.

magischmathe

Eine lustige Regatta
Im Sachkundeunterricht erforschten die Zweitklässler, ob bestimmte Gegenstände und Materialien im Wasser schwimmen oder sinken. Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse bauten sie fantasievolle Boote aus Plastikflaschen, Styropor, Korken, Holz und weiteren Stoffen. Wimpel und Segel schmückten die Wasserfahrzeuge, Kapitäne und Matrosen waren an Bord. Am Freitag war es dann soweit. Alle Kinder wanderten begleitet von ihrer Lehrerin und zwei Mamas bis nach Lobenfeld an den Bach. Dort wurde eine lustige Regatta veranstaltet. Die kleinen Bootsbauer staunten, wie schnell ihre Schiffe vorantrieben, wenn sie von der Strömung erfasst wurden und hatten viel Spaß. Ein herzliches Dankeschön an Frau Braun und Frau Edinger für ihre die Unterstützung bei diesem kurzweiligen Ausflug.

Es ist bereits eine schöne Tradition, dass die Zweitklässler die Blumenkästen vor dem Schulgebäude mit bunten Sommerblumen bepflanzen.
Nun war es endlich soweit. Frau Fischer fragte erfolgreich bei der Gärtnerei Hoffmann in Bammental an, welche gern ein buntes Sortiment verschiedener Blumen spendete.
Frau König holte die Blütenpracht dort ab, brachte sie zur Schule und leitete die Kinder bei ihrer Pflanzarbeit an. Die kleinen Gärtner machten ihre Sache richtig gut.
Zuerst wurde der Boden aufgelockert und gedüngt. Dann durfte jeder ein bis zwei Blumen einpflanzen.
Anschließend wurden diese gegossen. In der Folgezeit wird die Blumenpracht allen Vorbeigehenden viel Freude bereiten.
Wir danken Frau Fischer, Frau König und der Gärtnerei Hoffmann in Bammental ganz herzlich für ihre Unterstützung.

Am Mittwoch waren wir auf dem Bauernhof. Wir haben gesehen: Viele Kühe
und Pferde.
Dann sind wir auf den Spielplatz gegangen und haben das Lied “Hüherhof”
gesungen. Am Ende sind wir fröhlich nach Hause.
Alexandra

Wir haben einen Bullen und viele Kälber gesehen. Im Stall war ein Nest
mit kleinen Vögeln. Wir sahen auch Hühner und einen Hahn. Auf dem
Bauernhof gibt es auch viele Pferde und einen Traktor.
Auf dem Spaziergang haben wir viel gesehen: Rehe, Esel, Häschen, einen
Hund, eine Katze, viel Gras und Löwenzahn.
Zuletzt kamen wir auf einen Spielplatz. Dort gibt es eine lange Rutsche
und eine Schaukel.
Marigona

Wir haben einen Bullen und viele Kälber gesehen. Auf dem Bauernhof gibt
es viele Perde und einen Traktor.  Wir sahen auch Hühner und einen Hahn.
Zuletzt kamen wir auf einen Spielplatz. Es gibt eine lange Rutsche und
eine Schaukel. Gesehen habe ich: Rehe, Esel, Löwenzahn, Häschen und eine
Katze.
Djemile

Wir haben einen Bullen und ein Kalb gesehen. Einen Esel, eine Katze und
einen Traktor. Auf dem Weg sahen wir Rehe, Schafe, einen Hahn und Hühner
und einen Vogel und eine Kuh.
Gjelbrim

Login