image_print

Sommer – Sonne – Sonnenschein, Wasserspaß muss auch mal sein

Am 1. Juli war ein ganz besonderer Schultag. Wir wollten mit 2 Klassen (nämlich Klasse 3 und 4), den Klassenlehrerinnen Frau Kollmann und Frau Rodriguez ins Schwimmbad gehen.
Zusätzlich begleitete uns noch Frau Montanari und vor Ort erwartete uns schon Frau Müller; vielen Dank noch mal für die Unterstützung !!
Mit vollgepackten Taschen stiegen wir in den Bus, der uns nach Reichartshausen brachte. Im Freibad angekommen, zogen wir uns blitzschnell um und legten noch einmal Sonnencreme nach, denn es war ein wolkenloser heißer Sommertag. Wenige Minuten später planschten wir auch schon im angenehmen kühlen Wasser. Wir hatten viel Spaß dabei zu rutschen, vom 3-Meter-Brett zu springen, zu tauchen und noch vieles mehr. Es war ein herrlich nasser Tag. Doch leider hat auch der schönste Schultag irgendwann ein Ende. Erschöpft von der vielen Bewegung, aber glücklich, fuhren wir gegen 12.30 Uhr mit dem Bus zurück zur Schule.

Von Lena und Pauline

image_print

Rapunzel

Wir die Klasse 1 und 2 waren mit unseren Lehrerinnen um 7.35 Uhr mit dem Bus nach Heidelberg zu den Schlossfestspielen unterwegs. In Heidelberg angekommen, marschierten wir 313 Stufen zum Schloss hoch. Dort frühstückten wir erst mal alle zusammen an der Schlossmauer. Wir setzten uns auf unsere Plätze und ein paar Eltern versperrten uns die Sicht. Alle warteten gespannt auf das Theaterstück Rapunzel. Plötzlich kamen zwei Männer mit langen Bärten auf die Bühne. Jetzt ging los! Es war spannend ob Rapunzel aus dem Turm befreit wird. Zum Schluss ging alles gut aus, da der Prinz Rapunzel gerettet und dann geheiratet hat. Mit der Bergbahn sind wir dann hinunter in die Stadt gefahren. Dort bekamen wir ein Eis von unseren Lehrerinnen. Das Eis hat uns sehr gut geschmeckt. Mhhhh!

Von Klara und Fanny

 

Am 15. Juli gingen wir, die 1. Und 2. Klasse der Spechbacher Grundschule zu einem Theaterstück. Das fand auf dem Heidelberger Schloss statt. Wir mussten eine Treppe mit 313 Stufen hinauf steigen. Dann waren wir oben und liefen in das Schloss hinein. Bald fing das Stück an. Es hieß Rapunzel. Am lustigsten fand ich, dass zwei Ragen Rapunzel abgeschnittene Haare für Pommes hielten. Auch der Rest der Geschichte war toll. Später durften wir mit der Bergbahn hinunter fahren. Das war cool! Zum Schluss haben wir ein Eis gegessen. Dann ging es mit dem Bus wieder nach Spechbach.

Von Moritz

 

image_print

Erster Tag

Am Mittwoch, den 24.6.2015 machte sich die Klasse 4 auf den Weg nach Dilsberg. Auf der Wanderung dorthin legten wir einige Pausen ein. Unter anderem eine, die viele als eine „Apfelweitwurfpause“ nutzten. Den letzten Zwischenstopp machten wir auf einem Spielplatz unterhalb der Burgfeste. Dort trafen auch schon eine halbe Stunde später Ellens Eltern ein, um uns ein Mittagessen zu servieren.
Schnell hatte Herr Meister seinen Biertisch aufgeschlagen und ein warmes Büfett mit Schnitzel, Spätzle und Rahmsoße angerichtet, Frau Meister verteilte das Essen auf die Teller. Hungrig schlugen wir zu. Es waren die allerbesten Spätzle, die es in Spechbach gibt.
Zum Schluss gab es sogar noch eine Überraschung, nämlich Eis.
Vielen Dank noch einmal an Familie Meister für die nette Bewirtung!
Endlich erreichten wir anschließend das Tor der Burgfeste. Alle waren sehr erschöpft, doch noch konnten wir nicht in die Jugendherberge, obwohl wir schon soooo neugierig waren, wie die Zimmer wohl aussehen.
In kleinen Gruppen durften wir nun den Ort auf eigene Faust erkunden, indem wir Fragen für eine Rally beantworteten. So fanden wir uns schnell innerhalb der Burgmauern zurecht. Als wir endlich die Jugendherberge betreten und unsere Zimmer inspizieren durften, waren manche von uns schon nach 5 Minuten bei der Tischtennisplatte und spielten eifrig.
Vorher galt es aber noch das Gepäck zu verstauen und die Betten zu beziehen; für manche gar keine leichte Aufgabe! Unsere Jungen waren alle in einem Zimmer untergebracht und für die Mädchen stand ein Vierer- und ein Sechserzimmer zur Verfügung, welche durch eine Tür verbunden waren.
Um 18.00 Uhr gab es dann auch schon Abendessen. Man servierte uns Reis und Geschnetzelte, davor gab es ein reichhaltiges Salatbüfett und im Anschluss Schokopudding. Nach dem Essen veranstalteten wir im Burggarten ein Fußballspiel, Mädchen gegen Jungen.
Gegen 21.00 Uhr begaben wir uns auf den Rückweg zur Jugendherberge und machten uns bettfertig, denn um 22.00 Uhr war Nachtruhe. Jetzt mussten wir in unseren Zimmern bleiben.
Das war ein aufregender Tag!!

Zweiter Tag

Nach einer gemütlichen Nachtruhe wurden wir um zehn nach sieben von Frau Kollmann aus den Betten geworfen. Unsere Lehrerin war ziemlich frech und weckte uns mit dem Blitzlicht ihres Fotoapparates, damit wir rechtzeitig zum Frühstück fertig waren. Drei Kinder aus unserer Klasse waren dafür zuständig die Tische schön zu decken. Um 8 Uhr standen alle am Buffet und luden sich Leckereien auf ihre Teller. Während Herr Keilhauer und Frau Kollmann nach dem Frühstück auf der Terrasse die schöne Aussicht auf den Neckar genossen, durften wir eine Runde Tischtennis spielen.

Für den heutigen Tag war als Programm ein „Tag im Mittelalter“ geplant. Gegen 10 Uhr holte uns Hermann, unser Burgführer, ab. Bevor es losging, gab er uns Karten mit Motiven, die wir auf unserer fünfstündigen Wanderung suchen sollten. Auf dem Weg nach Neckarsteinach mussten wir den Neckar auf einer Schleuse überqueren und konnten dabei zwei Schiffen beim Einschleusen zuschauen. Das Ziel unseres Ausfluges war eine Burg, auf der wir wie früher Butter aus Sahne herstellten. Abwechselnd mussten wir ein Glas mit Sahne möglichst schnell mit der Hand schütteln, bis ein fester Klumpen entstand. Anschließend probierten wir die Butter auf einer Scheibe Brot.

Bevor wir den Rückweg Richtung Dilsberg antraten, bestiegen wir den Burgturm, der uns eine weite Aussicht über das Neckartal bot. Gegen 15 Uhr waren wir zurück in der Jugendherberge. Nach dieser anstrengenden Wanderung gönnten wir uns alle in Dilsberg ein leckeres Eis aus dem Burgcafé Pippifax. Damit wir eine schöne Erinnerung aus dem Schullandheimaufenthalt haben, besuchte uns Herr Pfahler, um uns im Burggarten zu fotografieren. Auch Leni kam für die Fotos vorbei, da sie leider krank war und die restliche Zeit daheim verbringen musste. Nachdem das letzte Bild geknipst war, spritzte Herr Keilhauer uns nass und brachte somit eine große Wasserschlacht in Gange. Alle waren danach klatschnass, vor allem Oskar, der sich mit all seinen Klamotten in den Brunnen setzte. Um 18 Uhr bekamen wir zum Abendessen ein 3 Gänge Menü. Alle beeilten sich, um danach im Burggarten Fußball zu spielen. Ab 10 Uhr war Nachtruhe. Wir begaben uns auf unsere Zimmer, um den restlichen Abend gemütlich mit Spielen ausklingen zu lassen. Ein ereignisreicher Tag im Schullandheim war zu Ende!

Ronja und Anabel

Dritter Tag

Wir Jungs sind am Freitag ziemlich früh aufgestanden und haben uns gemütlich fürs Frühstück fertig gemacht. Gegen 8 Uhr haben wir uns im Frühstückssaal getroffen. Danach gab es einen ziemlichen Trubel, bis alles eingepackt war und die Taschen im Foyer zum Abholen bereit standen. Sie wurden mit einem Bus abgeholt, aber wir mussten laufen. Zum Glück war das Wetter ganz schön. Wir brauchten ungefähr 3 Stunden bis wir wieder zurück in Spechbach waren. Bei der Brücke an der Lobbach haben wir die erste Pause gemacht und hatten da richtig Spaß. In Spechbach am „Sperbelbaum“ machten wir länger Rast und picknickten noch, bevor wir zurück zur Schule kamen. Vor allem unsere Eltern waren froh, dass sie uns wieder hatten! Wir waren uns einig, dass es 3 tolle Tage gewesen sind.

Tobias und Oskar

image_print

Am Montag, den 22.06.15, sind wir, die 4. Klasse, mit dem Bus nach Sinsheim zur Verkehrsschule gefahren. Um 9.00 Uhr kamen wir an. Dort begrüßten uns schon Hr. Hotz und Hr. Brus. Danach ging es auch gleich los. Wir sind erst einmal nur rechts gefahren, aber dass fanden alle nicht schlimm. Anschließend machten wir Pause und durften dabei einen Film anschauen. Nach der Pause ging es wieder weiter. Toll war, dass wir so fahren durften, wie wir wollten ( natürlich nach den Verkehrsregeln). Dann war der erste Teil leider auch schon vorbei und wir fuhren wieder nach Hause.

Am 08.07.15 war es dann soweit, die große Prüfung stand bevor. Wieder in Sinsheim angekommen, stellte uns Hr. Brus eine Kollegin vor, die den beiden half. Zum Glück übten wir noch, bevor die Prüfung losging. Direkt vor der Prüfung machten wir noch eine Pause und schauten uns wieder einen Film von Goofy an. Danach kam der große Augenblick, wir teilten Gruppen ein und die Prüfung konnte beginnen. Nach einer halben Stunde waren wir fertig und jeder hatte es geschafft. Wir wurden dann von ein paar Eltern abgeholt und jeder fuhr glücklich nach Hause.

 

Helen und Leni

image_print

Theateraufführung im Heidelberger Schloss

Rapunzel geht los!
Wir sind mit der dritten und der vierten Klasse in das Theater „Rapunzel geht los!“ gegangen.
Wir fuhren mit dem Bus und danach mit der S-Bahn nach Heidelberg.
Dann mussten wir uns beeilen und zügig den Berg hochlaufen.
Nach einer schnellen Klopause hat die Vorführung auch bereits angefangen.

 

Die Geschichte verlief so:
Die Königin und der König hatten ein Kind zur Welt gebracht. Die böse Hexe stahl das Kind, weil der Mann Rapunzelsalat aus ihrem Garten geklaut hatte. Die Eltern bemerkten es nicht, da sie mit einem Zauber belegt waren. Die Eltern suchten das Kind, aber fanden es nicht. Inzwischen wurde Rapunzel zu einer jungen Dame. Da sah sie zwei Hasen und sie versuchte sie zu fangen, aber es gelang ihr nicht. Da kamen auch noch zwei Schmetterlinge angeflogen. Rapunzel sagte, dass sie hinaus in die weite Welt möchte. Aber die Hexe verbot es ihr und sperrte sie in einen Turm, der keine Tür und keine Treppe hatte. Da kam ein Prinz, der sich in Rapunzel verliebte. Er sagte: „Rapunzel, Rapunzel, lass Dein Haar herunter und sie ließ sie hoch. Sie erschrak sich, als es nicht die böse Hexe war, die hinaufkletterte. Sie heirateten, bekamen zwei Kinder und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende.
Das Theaterstück war sehr lustig und die Zeit verging im Flug. Danach aßen wir noch im Schlossgarten unser Frühstück und fuhren wieder mit Zug und Bus zurück nach Spechbach.
Es war ein schöner Ausflug!
Mia

 

Grundschule Spechbach besucht Rapunzelaufführung

Am Donnerstag den 09.07.2015 besuchten die Klassen 3 und 4 der Grundschule Spechbach die Theateraufführung von Rapunzel auf dem Heidelberger Schloss.
Mit Bus, Zug und per pedes ging es bei wechselhaftem Wetter zuerst in den Schlosspark und schließlich in den Englischen Bau zu Hexe Marulla und der armen Rapunzel, deren Haare wieder mal als Fahrstuhl missbraucht wurden.
Die Gefühle der Zuschauer fuhren eine wunderbare Stunde lang Achterbahn und es wurde viel gelacht. Danach wurde das mitgebrachte Vesper verzehrt und es ging zurück in die (hexenfreie) Provinz.

Leia

 

image_print

Pflanzaktion mit Klasse 1

In diesem Jahr erfolgte die Bepflanzung der Blumenkästen vor der Schule mit etwas Verspätung.
Im Rahmen des Sachkundethemas „Mein Heimatort – In Spechbach ist es toll“  duldete die Pflanzaktion nun keinen Aufschub mehr.
Eine Spendenanfrage bei der Gärtnerei Hoffmann war sogleich erfolgreich.
Begeistert brachten die Erstklässler ihre Schaufeln mit und pflanzten die vielen bunten Blumen ein. Mit dieser Blütenpracht vor der Grundschule ist Spechbach wieder um einen schönen Blickfang reicher.
Wir danken ganz herzlich der Gärtnerei Hoffmann in Bammental für die üppige Spende und Frau Konradi für die spontane Hilfe und das Gießen der Blumen in aller Frühe.

image_print
Login