image_print
der Internetauftritt der Grundschule Spechbach

Ausflug

Am Montag, den 20. Dezember war die ganze Schule zum Schlittenfahren in „Holzhausen“.
Hier ein paar Eindrücke davon:

Am 9. Dezember fuhren die 3. und 4. Klasse ins Weihnachtstheater. Mit Frau Rodriguez, Herrn Keilhauer, Herrn Pfahler, mit dem Bus und der S-Bahn ging es nach Heidelberg. In der Theaterwerkstatt schauten wir uns „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens an.
In dem Stück ging es um Mr. Scrooge, um die Familie Cratchit, um Mr. Marley und um drei Geister, die Scrooge seine Vergangenheit, seine Gegenwart uns seine Zukunft zeigten. Scrooge war nämlich ein Geizkragen, der sehr reich war. Aber er war auch sehr allein. Auch am Weihnachtstag.
Durch die Geister erfuhr er, dass Weihnachten ein schönes Fest sein kann. Mit viel Liebe und Freude.
Nach dem Theater wanderten wir staunend über den Heidelberger Weihnachtsmarkt.
Als wir über die Straße gingen, sahen wir einen Bus voller Japaner! Wieder in Spechbach, an der Schule angekommen, liefen wir begeistert nach Hause. Es war ein toller Tag und das Beste war, wir hatten keine Hausaufgaben auf!

Von Marie Müller & Valentine Bulla





Frei nach dem Motto „Wir sind die harten Piraten“, haben wir letzte Woche mit unserem Projekt „Piraten“ begonnen. Schnell stießen wir auf den Lebensraum der Piraten – das Schiff –  und entschlossen uns, selbst kleine Boote zu bauen. Die Kinder sammelten Gegenstände, die schwimmen und brachten diese mit. Wir stellten alle Gegenstände (Milchtüten, Flaschen, Holzrinde, Korken, Schaschlikspieße…) auf einen großen Gemeinschaftstisch und jedes Kind baute daraus sein eigenes Boot. Die einzige Vorgabe war, es soll später auch schwimmen, denn wir wollten unsere Piratenschiffe natürlich auch ausprobieren. So zogen wir am 13.07.2010, bepackt mit unseren Schiffen, zum Lobbach auf und ließen sie schwimmen. Und siehe da, wirklich jedes Schiff meisterte den Lobbach!!!

Es ist toll, wenn man für seine Schulklasse mal nicht Fahrgemeinschaften organisieren muss, weil manches Schöne gleich um die Ecke liegt.

So ist im Rathaus in Spechbach zur Weihnachtszeit eine Engel-Ausstellung des Künstlers Hans-Jakob Bopp. Also sind wir mit Mäppchen, Klemmbrettchen und Malblättern zu Fuß losgezogen und durften ungestört (da wir außerhalb der Öffnungszeit am Donnerstagmorgen von Frau Vettermann und Herrn Zappe in das Rathaus eingelassen wurden) zu meditativer Musik die wunderschönen Seelen-Bilder anschauen. Nach einer stillen Betrachtung suchte sich jedes Kind den Engel aus, der es am meisten ansprach und ihm am besten gefiel. Obgleich eine überschaubare Anzahl an Engel-Bildern zu bestaunen waren, haben drei Engel die Schülerinnen  und Schüler ganz besonders begeistert: Der Engel des Herzens „Gabriela“ (die weibliche Erscheinung des Ur-Erzengels Gabriel), der Engel des kosmischen Tores und der Engel der Wahrheit. Die Namen bzw. die Bedeutung der jeweils dargestellten Engel haben die Kinder jedoch erst später erfahren. Vor Ort wurden zunächst mit Bleistift Skizzen angefertigt, welche später in der Schule zu Hilfe genommen wurden, um ein eigenes Engelbild mit Wasserfarben zu gestalten. Es war spannend zu entdecken, wie genau die Mädchen und Jungen die ausgestellten Bilder betrachtet haben. So konnten sie im Gespräch viele Einzelheiten nennen und die Gefühle, die ihnen durch die Bilder vermittelt werden gut verbalisieren. Für die Kinder strahlen die Engel auf den Gemälden vor allem Schutz, Stärke und Geborgenheit aus.
Der Besuch der Ausstellung hat den Kindern viel Freude bereitet.
Bedanken möchten wir uns nochmals dafür, dass wir im Rathaus so freundlich aufgenommen wurden.
Eine besondere Überraschung bereitete uns noch der Nikolaus, denn die Schuhe, welche wir vor dem Ausstellungsraum abgestellt hatten, waren später mit einer Süßigkeit gefüllt. Dem Nikolaus vom Rathaus ein herzliches Dankeschön!
Die Klasse 3

(i.A.Ze)
In der Schule malten die Schülerinnen und Schüler in Anlehnung an Hans-Jakob Bopp ihre eigenen Seelen-Engel.

Login
Archiv