Autorenarchiv

Einschulung 2020

 

Endlich ein Schulkind!

Am 18.9. gab es um 15.00Uhr einen kindgerechten Einschulungsgottesdienst in der katholischen Kirche. Weiter ging es um 16.00Uhr auf dem Parkplatz der Spechbacher Turnhalle. Nach einem lustigen Theaterstück und einem lebendig vorgetragenen Rap der Drittklässler durften die „frisch gebackenen Erstklässler ihre erste Schulstunde erleben. In der Zwischenzeit verweilten sich die Eltern, Verwandte und Freunde bei Kaffee und Kuchen im Freien bis die Schulanfänger gut gelaunt zurückkehrten. Vielen Dank an alle Helfer der Klasse 2 und an das Apfelhäuschen für die Apfelspende!

Amtliche Informationen zur Corona Krise

Hier die Informationen des Kultusministeriums für ALLE am Schulleben beteiligten Personen:

 

die aktuellen Infos finden Sie auf folgendem Link:

Was Kinder zu Hause lernen können – Anregungen des Grundschulverbandes e.V.

Schulausfall wegen Corona:

Was Kinder zu Hause lernen können – Anregungen des Grundschulverbandes e.V.

Liebe Eltern!

Lassen Sie Ihr Kind Bücher zum Vorlesen aussuchen. Lesen Sie vor und unterhalten Sie sich mit dem Kind über die Geschichte.

Suchen Sie gemeinsam etwas aus, was das Kind alleine lesen kann. Lassen Sie sich später davon erzählen.

Spielen Sie gemeinsam Karten-Spiele (wie z. B. Uno, Elfer raus, 6 nimmt, Vier gewinnt, Skat etc.), Würfel-Spiele und Buchstaben-Spiele wie Scrabble und Schreib-Spiele wie „Stadt, Land, Fluss“ oder Ähnliches.

Machen Sie ein Spiel daraus, alles zu zählen: „Wie viele Stuhlbeine gibt es bei uns?“

Lassen Sie die Kinder mit LEGO oder Ähnlichem bauen und konstruieren(z. B. auch nach Bauanleitungen) und interessieren Sie sich für die Produkte.

Ermutigen Sie Ihr Kind, Geschichten oder Tagebuch zu schreiben, auch am Handy/PC.

Lassen Sie Ihr Kind im Fernsehen die „Sendung mit der Maus“ (ab 18.3. täglich oder im Internet) oder andere Wissens- und Sachsendungen (KIKA und Ähnliches) gucken. Lassen Sie es aufschreiben oder aufmalen/aufzeichnen, was es toll fand.

Stellen Sie sich gegenseitig 1×1- oder Plus- und Minusaufgaben und erfinden Sie gemeinsam weitere Rechenaufgaben.

Stellen Sie dem Kind Alltagsmaterialien wie Dosen, Kartons, Schnüre, Papier, Farben, Schere, Stifte und Klebstoff zum Basteln und Malen etc. zur Verfügung.

Gehen Sie, falls erlaubt, gemeinsam nach draußen, beobachten Sie Pflanzen und Tiere. Was man nicht kennt, kann man fotografieren und zu Hause dazu in Büchern oder im Internet recherchieren und die Ergebnisse aufschreiben.

Beschränken Sie reinen Medienkonsum und nutzen Sie Handys und Tablets für kreative Aufgaben (Trickfilm-Apps, Erstellung multimedialer Bücher, Programmieren).

Suchen Sie alte Kleidungsstücke heraus und lassen Sie die Kinder ein Rollen- oder Theaterspiel aufführen.

Geben Sie den Kindern Knobelaufgaben oder Rätselhefte.

Denken Sie auch daran: Die Schulschließung ist eine Chance, dass Kinder einmal etwas mehr selbstbestimmt tun können, was ihnen wichtig ist, und nicht immer nur nach Erwachsenen-Wünschen lernen müssen. Das bedeutet aber nicht, sie mit Medien wie Fernsehen, Computern, Tablets und Handys alleinzulassen. Also: Eltern können anregen, vorschlagen, mitmachen, aber sie sollen vor allem die Kinder fragen, was SIE interessiert, was SIE wissen und tun wollen, und dann zu gemeinsamen Absprachen kommen.Kommen Sie gut durch diese Zeit!

Ihr Grundschulverband

 

Überraschung vom Förderverein: „Die Nachsitzer“ e.V.

Am Freitag, den 6. Dezember überraschte der Förderverein: Die Nachsitzer e.V. alle Kinder der Grundschule mit einem frisch gebackenen Hefenikolaus für jeden Schüler.

Im Namen aller Kinder: Ein herzliches Dankeschön!

Weihnachtsmusical 2019:

Weihnachtsmusical der Grundschule:

Fünf Brote und zwei Fische zu Weihnachten

‚Fünf Brote und zwei Fische zu Weihnachten‘ erzählt die Weihnachtsgeschichte wie wir sie eigentlich alle schon kennen – und doch ganz anders. Erst über 30 Jahre später erzählt ein Hirte, der selbst dabei war, als die Engel auf dem Feld von Jesu Geburt sangen, seinem Enkel Benjamin die Geschichte. Der kleine Junge war gerade selbst einem ganz besonderen Menschen begegnet und war von ‚diesem Jesus‘ einfach fasziniert. Jesus war anders als jeder andere Erwachsene, den er kennen gelernt hatte. Jesus nahm sich Zeit – selbst für Kinder – und hatte ein offenes Ohr für jeden. Mit eigenen Augen hatte Benjamin das Wunder der Brotvermehrung mit zwei Fischen und fünf Broten und vieles mehr erlebt.

Der Hirte erfährt, dass die frohe Botschaft, die er vor vielen Jahren auf dem Feld gehört hatte, nun doch endlich wahr wird. Oft hatte er an diese besondere Nacht, die Engel, den Stall und das Kind in der Krippe zurückgedacht. Nun erlebt er selbst, wie sich alles erfüllt, was die Engel, die Weisen aus dem Morgenland und die alten Schriften vorausgesagt haben.

Die Weihnachtsgeschichte, berührend und herzerfrischend aufgeführt von den Kindern der Grundschule Spechbach am Freitag, den 13. Dezember um 17.00 Uhr in der Turnhalle Spechbach.

Hierzu sind Sie alle herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Einschulungsfeier 2019 20

Endlich ein Schulkind. Am Freitag, den 13. September 2019 war es soweit. Nach einem gelungenen ökumenischen Gottesdienst zogen 15 Erstklässler mit prall gefüllten Schultüten und nagelneuen Ranzen Richtung Turnhalle. Dort warteten schon die Kinder der anderen Klassen auf sie und präsentierten u.a. das Theaterstück: „Nils lernt lesen“. Danach ging es für die neuen Erstklässler ins Schulhaus, während die Eltern und Verwandten in der Halle von den Eltern der 2. Klasse verköstigt wurden. Herzlichen Dank allen Helfern und besonders dem Apfelhäuschen für den großen Korb leckerer Äpfel.

 

Der Schuljahrgang 2019 ist übrigens der 100. Grundschuljahrgang – überall in Deutschland. Im Sommer des Jahres 1919 hat man in der sog. Weimarer Republik ein Gesetz erlassen, dass fortan kostenlose Grundschulen für Kinder (Jungen+Mädchen!) aller Schichten landesweit eingeführt und verpflichtend wurden (der sogenannte Weimarar Schulkompromis). Zuvor gab es nur Volksschulen oder teure private Vorschulen, die auf das Gymnasium vorbereiten sollten.

Ausblick und Rückblick

Sehr geehrte Eltern,

hier nochmals einige Infos für die letzten Schultage bis zu den Sommerferien

 

  • Das Schulfest / Jubiläum Förderverein beginnt am 20. 07. Um 15.00 Uhr. Sie alle sind herzlich eingeladen.

 

  • Die Hausaufgabenbetreuung findet letztmalig am Donnerstag, den 19. Juli statt.

 

  • Am letzten Schultag, Mittwoch, den 29.07. beginnt der Unterricht für alle um 8.50 Uhr und endet für alle Klassen gegen 11.40 Uhr nach dem Gottesdienst (ev. Kirche) in der Schule. Zum Gottesdienst um 11.00 Uhr sind Sie alle herzlich eingeladen.

 

  • Ihnen allen einen schönen Sommer und ein gesundes Wiedersehen am 10. September. Bitte geben Sie ihrem Kind an diesem Tag das Zeugnis unterschrieben zurück. Schulbeginn: 8.45 Uhr, Schulende für alle: 12.10 Uhr

 

  • Die Einschulung der neuen Erstklässler findet am Samstag, den 15. September um 10.00 Uhr statt. Da die Kinder aller Klassen hier einen kleinen Beitrag aufführen, bitte ich Sie, sich diesen Termin für ihr Kind frei zu halten.

 

Kleiner Rückblick: Im Schuljahr 17/18 starteten wir erstmalig mit jahrgangsgemischten Klassen in den Klassenstufen 3 und 4. Nach einem Jahr können wir resümieren, dass dies für die Entwicklung der Kinder eine gute Entscheidung war. Im Herbst wurden wir von einem Wasserschaden überrascht, die Sanierung des Schadens zog sich leider über Monate hin. Im Februar wurde Frau Tertnick an eine andere Schule abgeordnet, trotzdem gab es kaum Stundenausfall, die verlässliche Grundschulzeit von 2. Bis 5. Stunde war immer gewährt. Wir konnten die Hausaufgabenbetreuung weiterhin kostenlos anbieten und haben es wie immer geschafft, dass Eltern keinerlei Kosten für Unterrichtsmaterialien entstanden sind – wie es das Gesetz in Baden-Württemberg für alle Schulen vorsieht.

 

Im Namen des Kollegiums

 

Rafael Keilhauer

Mit kleinen Sprüngen viel erreichen

Mit kleinen Sprüngen viel erreichen

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört heute leider nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. Viele spielen stundenlang am Computer oder sehen fern.

Wer als Erwachsener am Herz erkrankt, kann die Entstehung dafür schon im Kindesalter begünstigt haben. Neben der genetischen Veranlagung sind besonders Bewegungsmangel, Übergewicht und eine schlechte Ernährung wichtige Risikofaktoren. Als Folgeerkrankungen können Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen entstehen.

Skipping Hearts möchte Kinder bewegen und bietet ihnen ein Training im Bereich Rope Skipping (sportliche Form des Seilspringens) an. Rope Skipping eignet sich hervorragend, um Kindern eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln. Im Team werden Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, aber auch Koordination, Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl verbessert.

Des Weiteren können Kinder durch das Skipping Hearts-Programm etwas über ihr eigenes Herz erfahren. Schlägt mein Herz schneller, wenn ich springe? Was gehört auf mein Pausenbrot und warum ist es wichtig, auf eine gute Ernährung zu achten? Skipping Hearts gibt Antworten und die Möglichkeit, sich mit dem eigenen Herz auseinanderzusetzen.

Gesund von Anfang an: Dank einer Privatspende konnten wir für jedes Kind der Schule ein passendes Springseil kaufen und den Kurs vor Ort in der Sporthalle durchführen. Die Kinder hatten große Freude daran und gleichzeitig ein altes Pausenpiel neu entdeckt.
Im Namen aller Kinder: Vielen Dank dem Spender.

 

Nikolaus und gesunde Zähne

Nikolaus und gesunde Zähne

Niklaus ist ein guter Mann…    der sich um die Zähne der VKL-Kinder sorgt.
Neben Süßigkeiten, Nüssen und Mandarinen, fanden die Kinder in ihren Nikolaussäckchen auch Zahnputzutensilien.
Nachdem wir die richtige Putztechnik an unserem großen Zahnmodell geübt hatten, putzten alle Kinder begeistert die Zähne.
Der Nikolaus wird in Zukunft sicher stolz auf ihre sauberen Zähne sein!

Kleine Spechte haben nun eigene Bienen

Die Sonne lacht, der Frühling nimmt Fahrt auf und die Bienen beginnen mit ihrer Arbeit.

Seit Mai haben unsere Grundschüler nun ihre eigenen Bienen. Zusammen mit dem Imker Jens Ronacher erlebt nun eine Kleingruppe jede Woche die Imkeralltag. Zusammen mit den Kindern werden Waben eingesetzt, das Volk auf Schädlinge und ausreichend Honigraum kontrolliert… – und bald wird der erste Honig geschleudert, den gibt es dann freitags beim gemeinsamen Frühstück.

Bienen sind nicht nur sympathisch, vor allem lassen sich an ihnen exemplarisch viele Mechanismen der Tier- und Pflanzenwelt zeigen und verstehen. Die Selbstorganisation der Völker im Bienenstaat, die klare Rollenverteilung und das ausgeklügelte Kommunikationsverhalten der Bienen machen sie zu anschaulichen Beispielen für das Sozialverhalten von Tieren.

So wird auch im Unterricht die Biene zukünftig an unserer Schule ein interessantes Lernfeld sein.

Weihnachtsmusical 2015

samy

Samy und das Weihnachtswunder

In der voll besetzte Turnhalle begeisterten die Kinder der Grundschule – begleitet von Herrn Steiger am Keyboard – mit Liedern, die zu Herzen gingen über eine Stunde das Publikum.

Zum Inhalt:

Weihnachten, sagt man, ist das Fest der Liebe. Doch bei all dem Trubel und dem Run auf die Geschenke und dem damit verbundenen „Weihnachtsstress“ vergessen wir oft, was wir an diesem Fest eigentlich feiern, nämlich dass Gott uns seinen Sohn geschickt hat, weil er mit uns Menschen einen Neuanfang machen wollte. Sein Sohn Jesus wird unter menschenunwürdigen Bedingungen in Bethlehem in einem Stall geboren. So macht sich Gott ganz klein um uns Menschen ganz nahe zu kommen.

In diesem Stall ist das Zuhause von Samys Schafherde. Weil Samy das einzige schwarze Schaf in der Herde ist, wird er von seinen weißen Kollegen gemobbt und ausgeschlossen. Ein trauriges, einsames Leben.

Als der Stall eines Tages für die Geburt eines kleinen Babys gebraucht wird, sollen die Tiere ihr Zuhause verlassen. Die Eltern, Maria und Joseph, waren auf der Wanderschaft und hatten kein geeignetes Zimmer gefunden in der Gegend. So brachte Maria in diesem Stall den kleinen Jesus zur Welt. Klar, dass die Tiere in heller Aufregung sind, zumal sich der Stall schnell in einen wahren Wallfahrtsort verwandelt. Von überall her kommen die Menschen, um den neuen Erdenbürger zu sehen und zu feiern. Als Maria die Tiere noch mal bittet, den Stall zu räumen, damit die kleine Familie mal ein wenig Schlaf nach- holen kann, bleibt Samy unbemerkt im Stall. Als die Eltern eingeschlafen sind, bemerkt Samy, dass das kleine Jesuskind friert. Liebevoll schleicht er sich an das
Baby heran und wärmt es mit seinem warmen Atem und seinem warmen Fell. So wird das ausgestoßene schwarze Schäflein Samy zum Helden dieser Weihnachtsgeschichte. Und seitdem, so sagt man, hat auch Jesus ein ganz besonderes Herz für schwarze Schafe.

Wir üben Zähneputzen

Der Nikolaus weiß anscheinend genau Bescheid über den Zustand der Zähne in der VKL. Darum fanden die Kinder neben Süßigkeiten auch eine neue Zahnbürste und Zahnpasta in ihrem Nikolaussäckchen.

Zuerst lernten die Kinder die KAI-Methode (Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen) am Zahnmodell und anschließend wurde unter wachsamen Augen selbst geputzt.

Anleitung zum Zähneputzen mit unserer VKL:

Unser Ausflug in den Wald

Wir, die Klasse 3, gingen mit unserer Lehrerin Frau Kollmann am letzten Tag vor den Herbstferien (30.10.15) in den Wald. Gegen 8.00 Uhr marschierten wir los. Im Wald angekommen, sammelten wir Blätter, Tannenzapfen, Stöcke und noch viele andere Sachen. Mit den Sachen wollen wir nach den Ferien ein Mobile basteln. Danach suchten wir ein geeignetes Plätzchen. Dort spielten wir ein tolles Eichhörnchenspiel. Bei diesem Spiel musste die eine Hälfte der Klasse Erdnüsse verstecken, die die andere Gruppe anschließend suchen musste. Dann liefen wir ein Stückchen weiter und suchten uns einen schönen Platz, wo wir frühstücken konnten. Als wir uns gestärkt hatten, gab uns Frau Kollmann den Auftrag, 3 Zapfen zu suchen. Wir stellten uns hintereinander in 2 Reihen auf. Jetzt sollten wir versuchen mit den Zapfen in einen Korb zu treffen. Die Mannschaft, die die meisten Treffer erzielte, hatte gewonnen. Daraufhin liefen wir auf einen Acker. Dort bekamen wir die Aufgaben in Kleingruppen ein Bild mit Naturmaterialien zu legen. Schon bald waren alle fertig und Frau Kollmann rief uns alle zusammen. Jetzt zeigten und erklärten wir uns gegenseitig die Bilder, die entstanden waren. Zum Schluss blieb uns noch Zeit zur freien Verfügung, in der wir versuchten, eine Hütte zu bauen. Viel zu schnell, mussten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg machen. Mit einem kleinen Zwischenstopp auf dem Spielplatz endete unser Ausflug. In der Schule angelangt, erwartete uns schon das gemeinsame Frühstück und wir konnten uns nach dem ereignisreichen Vormittag noch stärken.
Von Fanny

Projekttag: Herbst und Winter

Am 23.11.15 trafen sich die Dritt- und Viertklässler bereits um 7.45Uhr in der Aula, denn es stand viel auf dem Programm! Dank der vielen helfenden Eltern konnte einiges auf die Beine gestellt werden! Mit Frau Jungamnn-Bulla und Frau Schulze wurden leckere Igelbrötchen gebacken. Weiter ging es mit Frau Edinger, bei der ein Regentropfen-Mobile die Kinder forderte. Mit Frau Kaiser wurden niedliche Eichhörnchen hergestellt. Vielen lieben Dank auch nochmal an den Bauhof, der uns mit dem Holz versorgte! Frau Bisheimer prickelte mit den Kindern tolle Herbstblätter, die nun unsere Fenster schmücken. Gemeinsam mit Frau Rodriguez wurden schöne Windlichter produziert! Und bei Frau Kollmann gab es eine spannende Geschichte, mit einer Vogelscheuche, die dann auch gebastelt wurde! Den Abschluss bildete Herr Steiger mit einer gemeinsamen Chorprobe für das bevorstehende Musical.
Die Kinder fanden es war ein toller Tag!
Herzlichen Dank an die lieben Helfer, ohne die es nicht zu schaffen gewesen wäre!

20151123-IMG_0576

Theaterbesuch der Klassen 3 und 4 in Heidelberg

 

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
Am Dienstag, den 12.11.15 fuhren die Kinder der Klasse 3 und der Klasse 4 ins Theater nach Heidelberg. Nach Bus und Bahnfahrt liefen alle vergnügt durch die Hauptstraße, um dann vor dem Theater noch kurz zu frühstücken! Danach musste alles schnell gehen und so saßen alle erwartungsvoll auf ihren Plätzen!

Handlung:
Der böse Zauberer Beelzebub Irrwitzer hat sich vertraglich beim Teufel dazu verpflichtet, jedes Jahr eine vorgeschriebene Zahl an bösen Taten, wie Naturkatastrophen, Seuchen und andere Unglücke, zu vollbringen. In diesem Jahr allerdings gelingt es ihm nicht, sein Soll zu erfüllen, da ihm der Hohe Rat der Tiere den Kater Maurizio di Mauro als Spion ins Haus geschickt hat. Ein Beamter des Teufels, Maledictus Made kommt daraufhin an Silvester zu Besuch und droht mit einer „Pfändung“ , wenn er nicht bis Mitternacht sein Soll an bösen Taten erfüllt.
Auch die Tante des Zauberers, die Hexe Tyrannja Vamperl hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen und bekam auch Besuch von Made. Ihr Rabe Jakob Krakel ist ebenfalls ein Spion der Tiere, der es ihr unmöglich machte, ihre Aufgaben vor Jahresende zu bewältigen. In ihrer Verzweiflung schließen sich die beiden Magier am Silvesterabend zusammen und versuchen in den letzten Stunden des Jahres durch den mächtigen Wunschpunsch, die noch fehlenden Unglücke zu vollbringen. Der Rabe und der Kater schließen sich zusammen und schaffen es den bösen Zauber abzuwenden. So gewinnt das Gute gegen das Böse und die Tiere stoßen glücklich auf das neue Jahr an!
Nach dem Theaterbesuch vergnügten sich alle auf einem nahegelegenen Spielplatz und im Anschluss fuhren wir mit der S-Bahn und dem Bus nach Hause. Es war wieder ein tolles Bühnenbild und auch die Schauspieler machten ihre Sache toll!

Kartoffelwerkstatt der Klasse 3

Rund um die Kartoffel
Kartoffelwerkstatt der Klasse 3
Wir, die Klasse 3, durften am Donnerstag, den 29.10. mehrere Stationen zum Thema Kartoffel durchlaufen. 5 Eltern haben uns dabei kräftig unterstützt. Vielen Dank noch einmal. Folgende Stationen wurden angeboten:
• Stärkegewinnung aus der Kartoffel
• Kartoffeldruck
• Feststellen von Stärke in Lebensmitteln mit Jod
• Kartoffelkäfergedicht
• Kartoffelsuppe kochen
Um Stärke aus den Kartoffeln zu gewinnen, mussten diese erst einmal geschält, dann geschnitten, klein gerieben und anschließend mit Hilfe eines Tuches ausgepresst werden. Diesen Kartoffelsaft schütteten wir in ein Glas, das wir uns am Ende noch einmal genau im Kreis angeschaut haben. Unten im Glas hatte sich nun die Stärke abgesetzt.
Bei der Jodprobe untersuchten wir mehrere Lebensmittel auf Stärke. Dazu träufelten wir Jod z.B. auf Nudeln, Karotten, Zucker… und beobachteten, ob sie sich verfärbten. Je dunkler die Farbe, desto höher war der Stärkeanteil.
Für die Kartoffelsuppe schnitten wir Kartoffeln und viele andere Gemüsearten klein, um sie weich zu kochen und am Ende mit dem Zauberstab klein zu mixen.
An der Kartoffeldruckstation verschönerten wir das Kartoffelkäfergedicht mit ausgestanzten Motiven.
Am Ende aßen wir gemeinsam unsere leckere Kartoffelsuppe. Guten Appetit!
Klara und Lea

Schulanfang 15/16

Die Sommerferien sind bald vorbei – damit aber kein Schüler deren Ende verpasst, hier die wichtigsten Daten:

Für die Klassen 2-4 beginnt die Schule am Montag, den 14. September um 8.45 Uhr und endet um 12.10 Uhr.

Die Einschulungsfeier der neuen Erstklässler ist am Samstag, den 19. September um 10:00 Uhr in der Turn- und Festhalle. Zuvor findet um 9.00 Uhr ein Segnungsgottesdienst für die neuen Erstklässler in der evangelischen Kirche statt.

Sofi Brille

Geheimtipp: Schweißerbrille?
Leider auch nicht – das Bundesamt für Strahlenschutz rät dringend ab, weil die Sonne ganz andere Lichtwellen hat als ein Schweißgerät. Auch Schweißerschirme sind damit leider nicht geeignet, um die Sonnenfinsternis gefahrlos zu beobachten. Es bleibt dabei: Eine Sonnenfinsternis-Brille mit spezieller Folie (DIN EN Norm 1836) ist der einzige sichere Schutz.

Spechbach blüht auf!

Am Donnerstag, den 20.11.14, haben wir, die 3. Klasse der Grundschule Spechbach, uns zusammen mit Frau Rodriguez und Herrn Keilhauer mit Eimern und Gummistiefeln auf den Weg gemacht, um in Spechbach Blumenzwiebeln zu pflanzen. Gemeinsam sind wir mit 2 Männern vom Bauhof in Richtung Altersheim gelaufen.  Kurz vor dem Altersheim haben sie viele viele Löcher für uns in den Grünstreifen neben der Straße gegraben und jeder durfte Blumenzwiebeln in die Erde setzen oder die Löcher mit Erde wieder bedecken. Im Frühjahr werden daraus schöne Narzissen.
Es war sehr schönes Wetter und die Sonne hat gescheint. Wir haben das Auto vom Bürgermeister Guntram Zimmermann auf der Straße fahren sehen. Er hat extra angehalten, um mit uns zu sprechen. Er fand es sehr toll, was wir gemacht haben. Zum Schluss hat er sich zu uns Kindern gestellt und ließ sich mit uns fotografieren. Er hat gesagt, er will ins Amtsblatt schreiben, dass wir alle „Ameisenscheiße“ beim  Fotografieren gerufen haben.  Da haben alle gelacht und laut geschrien.
Als wir mit dem Pflanzen fertig waren, durften wir noch ein halbe Stunde auf den Spielplatz, bevor wir wieder zurück in die Schule mussten.
Es war ein sehr schöner Schultag. Danke den Bauhofmitarbeitern für die Unterstützung.

Jasmin Schuh

Fasching 2014

Einladung zum Kinderfasching

Es ist wieder soweit, wir feiern die fünfte Jahreszeit.

Ob Hexe, König, Edelmann – mit Hörnern oder keinen dran.

Hauptsache närrisch sollst Du sein, so laden wir Dich gerne ein.

Eine Verkleidung ziert Dich auch, so will’s der alte Faschingsbrauch.

Mit Helau-Alaaf-Ahoi laden wir Dich und deine Begleitung

zur Faschingsparty am 02. März 2014 um 14.11 Uhr in die Festhalle ein.

Auf Euer Kommen freuen sich die Nachsitzer e.V.

Drachenfest 2013

Drachenfest 2013

 

Juheirassa der Herbst ist da,

Kinder packt die Drachen aus

und kommt mit uns zur Wiese raus.

Wir laden zum diesjährigen Drachenfest ein.

Es darf kommen Groß und Klein.

Auf der großen Wiese Richtung „Sperbelbaum“

Gibt’s zum Drachensteigen ganz viel Raum.

Am Donnerstag, 03. Oktober 2013 um 14.00 Uhr

Kaffee und Kuchenspende erbeten.

Tassen und Teller bitte selbst mitbringen.

 Es laden ein: Die Nachsitzer e.V.

Zirkus „KLEINE SPECHTE“

Projektwoche mit dem Centrum Mikado

Mit großer Begeisterung haben unsere Schüler in dieser Woche trainiert. Losgelöst vom normalen Schulalltag haben sie sich intensiv in die Welt der Akrobatik eingearbeitet und viele neue Erfahrungen gesammelt.

Neben dem Spaß waren auch wichtige pädagogische Überlegungen eine Motivation für die Zirkuswoche. Durch Geschicklichkeitstraining, Körperbeherrschung und Weiterentwicklung der Koordinationsfähigkeit machen die Kinder nicht nur hilfreiche Erfahrungen im körperlichen Bereich. Sie lernen auch mit Frust umzugehen, entwickeln Teamfähigkeit, bauen Vertrauen zu sich selbst und ihrem Körper auf und werden kreativ beim Zusammenstellen der Zirkusnummern. Sie erleben, dass durch intensives Üben große Ziele erreicht werden können. All diese positiven Erfahrungen fördern die ganzheitliche Entwicklung der Kinder sicher weiter.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen ehrenamtlichen Helfern, die mit den Kindern in dieser Woche trainiert haben.

Herzlichen Dank auch dem Förderverein unserer Grundschule „die Nachsitzer e.V.“. Durch eine große Spende des Vereins wurde dieses Projekt finanziell erst möglich.

 

Schulanmeldung 2013

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler,

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zur Schulanmeldung Ihres Kindes in die Grundschule Spechbach ein. Bitte bringen Sie hierfür die Geburtsurkunde Ihres Kindes mit. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen einige Informationen zum Schulstart mit auf den Weg zu geben.

Dienstag, 19. März 2013

19.00 Uhr

im Klassenzimmer der Klasse 2

Themenschwerpunkte werden sein:

–         Tipps für einen guten Schulstart

–         Informationen zu den Fächern

–         Schulanmeldung

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.

Herzliche Grüße

J. Krüger und R. Keilhauer

 

Fasching 2013

Einladung zum Kinderfasching

Es ist wieder soweit, wir feiern die fünfte Jahreszeit.

Ob Hexe, König, Edelmann – mit Hörnern oder keinen dran.

Hauptsache närrisch sollst Du sein, so laden wir Dich gerne ein.

Eine Verkleidung ziert Dich auch, so will’s der alte Faschingsbrauch.

Mit Helau-Alaaf-Ahoi laden wir Dich und deine Begleitung

zur Faschingsparty am 10. 02. 2013 um 14.11 Uhr in die Festhalle ein.

Auf Euer Kommen freuen sich  der Elternbeirat und die Nachsitzer e.V.

 

Neues Team bei der Hausaufgabenbetreuung

Die pädagogische Hausaufgabenbetreuung der Grundschule hat neue Gesichter bekommen. Nach einem Jahr verlässt uns Laura Doss, da sie ihr Studium beendet und eine Referendariatsstelle antreten wird. Für ihre Arbeit vielen Dank.

Neu im Team sind nun Frau Klenk und Frau Schuh.

Die pädagogische Hausaufgabenbetreuung der GS Spechbach sieht sich als familienergänzende aber nicht ersetzende Einrichtung seitens der Schule – orientiert an der Lebenswirklichkeit vieler Familien. Wir wollen einerseits berufstätige Eltern, die eine mittägliche Betreuung ihrer Kinder benötigen, unterstützen und andererseits leistungsschwächeren Kindern oder Kindern aus schwierigen familiären Verhältnissen, hier, unter Betreuung von qualifiziertem Personal, eine Hilfestellung beim Erledigen ihrer Hausaufgaben anbieten.

Weihnachtsfrühstück und kleine Geschenke

Fröhliches Kinderlachen und strahlende Augen: Was gibt es Schöneres, als Kindern, die es in ihrem bisherigen Leben nicht so leicht hatten, in der Vorweihnachtszeit eine kleine Freude zu machen.

Der weihnachtliche Ausflug der VKL-Klasse (Sprachförderklasse) der Grundschule Spechbach in den Sinsheimer REWE Markt in der Strombergstraße am 21. Dezember 2012, war jedenfalls ein voller Erfolg. Die zwölf Kinder, die hauptsächlich aus den Asylbewerberheimen Spechbach und Sinsheim stammen, besuchten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anne Daniel, das Marktteam um Marktmanager Holger Feil und schauten nach einem leckeren und gesunden Frühstück bei einem Marktrundgang hinter die Kulissen des Supermarktes. Ab 2013 wird REWE der Schulklasse auch regelmäßig einen gesunden Pausensnack in Form von Obst zur Verfügung stellen, da dies für die Schüler nicht selbstverständlich ist. Weiterer fröhlicher Programmpunkt für die Schüler war der parallel auf dem Marktgelände stattfindende Weihnachtsmarkt, der Attraktionen wie Karussell fahren oder Ponyreiten anbot.

Zum Abschluss schaute Klaus-Peter von Nethen, Vertriebsleiter der REWE Südwest und Initiator des Ausflugs, gemeinsam mit Spechbachs Bürgermeister Guntram Zimmermann mit kleinen Geschenken für die Kinder vorbei. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, mit wie viel Engagement die Schule daran arbeitet, diesen Kindern eine Perspektive zu bieten und sie nach und nach in die Regelklassen zu integrieren. Es war mir ein persönliches Anliegen, der Klassen einen schönen Ausflug in der Vorweihnachtszeit zu ermöglichen“, so Klaus-Peter von Nethen. Die Kinder bedankten sich mit einem extra einstudierten Lied bei allen Beteiligten, bevor es zurück nach Spechbach und in die Weihnachtsferien ging.

Jeder ist wichtig

Was wäre ein Schule voller Kinder und Lehrer ohne die vielen Helfer im Hintergrund?

Sie sind genauso wichtig wie alle anderen und sorgen dafür, dass der Alltag „rund“ läuft.

Die Kinder und das Kollegium bedankten sich heute mit einer kleinen Überraschungsaufführung bei den Mitarbeitern des örtlichen Bauhofs für die tägliche Reinigung der Schule und all die vielen, kleinen Handgriffe, die im Trubel des Alltags kaum wahrgenommen werden.

Wir sagen Danke

Lesen ist eine wichtige Schlüsselkompetenz in unserer Welt, doch um Kinder zum Lesen zu motivieren braucht es ansprechende und kindgerechte Literatur.

Rechzeitig zur Vorweihnachtszeit haben wir eine Spende über 104€ vom Naturheilverein Spechbach bekommen und damit ein Klassensatz dieses Buches angeschafft.

Die Kinder der Grundschule Spechbach bedanken sich hiermit herzlich beim Naturheilverein Spechbach und Umgebung e.V.

Literatur für Kinder

  • Dienstag, 27.11. Elterninformationsabend: Schlüsselqualifikation Lesen –

Buchvorstellungen für das Grundschulalter, 20.00 Uhr, Grundschule

 

LESEN MIT BEGEISTERUNG

MENSCHEN werden dann richtig gut in dem, was sie tun, wenn sie sich dafür begeistern. Hirnforscher sagen voraus, dass das Stichwort „Begeisterung“ im 21.Jahrhundert die größte Bedeutung spielen wird. Und das nicht nur in der Pädagogik, sondern in nahezu allen Lebensbereichen, in denen nach beruflichem oder persönlichem Erfolg gestrebt wird.

 Lesen zu lernen sollte deshalb schon heute bedeuten, Kinder für das geschriebene Wort zu begeistern, sie Freude daran empfinden zu lassen.

WIR ALLE wissen, dass die Realität oft anders aussieht, dass die wichtige Grundkompetenz Lesen oft nur mit sehr viel Mühe gewonnen wird. Ganz zu schweigen von immer weniger begeisterten Leseratten unter Kindern und Jugendlichen. Dabei ist es möglicherweise gar nicht so schwer, auch Kinder von heute, die von so vielen anderen Medien begeistert sind, doch auch noch für Bücher zu berühren und sie damit in der noch immer so unersetzlichen Kompetenz „Lesen zu können – und es auch zu tun“ fit zu machen.

Zu diesen Gedanken referiert die Literaturwissenschaftlerin Konstanze Keller und stellt aktuelle Bücher sowie Klassiker vor, die hoffentlich viele Kinder in der Grundschulzeit voller Begeisterung von Leseanfängern zu Lesern erblühen lassen.

Klasse – Kürbis

25.10.2012 Kürbisprojekt

Zum krönenden Abschluss unseres Themas „Kürbis und Halloween“ verwandelte sich am 25. Oktober unsere Grundschule in eine Kürbiswerkstatt. Wir trafen uns voller Vorfreude um 8.50 Uhr in unserem Klassenraum und begrüßten alle helfenden Eltern. Aufgeteilt in fünf Gruppen verteilten wir uns an die unterschiedlichsten Kürbisstationen, die mit dem Kochen von Kürbissuppe, dem Schnitzen von Kürbissen, dem Basteln von Kürbislaternen, einer Schreibwerkstatt und einer Leseecke mit Gruselgeschichten lockten. Die Zeit verging wie im Flug, doch die Spannung auf die kommende Nachtwanderung ließ noch mehr Freude aufkommen. Zum Abschluss trafen wir uns noch einmal im Klassenzimmer und verabschiedeten uns gemeinsam mit unserem Kürbisgedicht. Bevor es am Abend mit der Nachtwanderung losgehen sollte, stärkten wir uns um 18.00 Uhr beim gemeinsamen Abendessen mit unserer am Vormittag hergestellten Kürbissuppe. Anschließend statteten wir uns mit unseren Kürbislaternen aus und zogen in den Wald. Nach  guten anderthalben Stunde und einigen unheimlichen Erlebnissen kamen wir gut gelaunt wieder in der Schule an.

Infos für November

Sehr geehrte Eltern der Grundschule,

hiermit möchten wir Sie informieren über Regelungen und Termine nach den Herbstferien:

Hausschuhe

Um die Verschmutzung der Böden zu begrenzen und zu verhindern, dass die Kinder den ganzen Morgen Winterstiefel tragen, bitte wir Sie, Ihrem Kind Hausschuhe in die Schule mit zu geben. Für jede Klasse stehen Schuhregale im Eingangsbereich.

Eltern im Schulhaus:

Besonders die Eltern der 1. und 2. Klasse bitten wir, Ihrem Kind nun zuzutrauen, alleine in Klassenzimmer zu gehen.  Verabschieden Sie sich bitte im Normalfall am Schuleingang. Natürlich können Sie, sobald Gesprächsbedarf mit einem Lehrer gegeben ist, weiterhin wie bisher,  zu uns kommen und einen Termin vereinbaren.

 

Verkehrssituation

Wenn Sie ihr Kind mit dem Auto von der Schule abholen, beachten Sie bitte die allgemein gültigen Verkehrsregeln. In einer Spielstraße herrscht Vorfahrt für die Kinder, Schritttempo und Parkverbot am Straßenrand. Nutzen Sie bitte zur Sicherheit Ihrer Kinder die ausgewiesenen Parkflächen gegenüber. Die Flächen vor der Feuerwehr und DRK sind keine Parkplätze.

Terminvorschau:

11.11. Martinsumzug um 18:00 Uhr

01.12. Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit allen Klassen 17:00 Uhr

Klasse – Saft!

Die 4. Klasse möchte ins Landheim – das kostet viel Geld. Damit es für alle etwas günstiger wird haben wir folgende Aktion durchfgeführt und dabei so einiges gelernt:

Am Dienstag, den 2 Oktober trafen sich am Nachmittag einige Viertklässler mit Herrn Keilhauer bei der Schule – von dort aus ging es zu einem Obstbaumgrundstück der Familie Werner – mit dem Ziel, so viele Äpfel wie nur möglich zu sammeln. Mit einer langen Stange schüttelten wir die Bäume und sammelten insgesamt 23 Säcke voller schöner, reifer Äpfel. Diese brachten wir nach Bammental zur Firma Weilemann. Hier wurden die Äpfel gewaschen, von uns nochmals handverlesen – und dann ging es den Äpfeln an den Kragen. Über ein Förderband gelangten sie in den Muser, der machte die Äpfel zu Brei. Dieser Brei kam in eine Presse und mit viel Druck wurde der Apfelsaft herausgepresst. Anschließend wurde der Saft in einem Durchlauferhitzer auf über 70 °C erhitzt, damit wird er lange haltbar. Am Ende der Produktionskette halfen wir beim Verpacken in 3 Liter-Kartons. Insgesamt haben wir so über 300 Liter Saft von unseren selbstgeernteten Äpfeln hergestellt.

Der Saft wird am Sankt-Martinsumzug vor der Schule verkauft und der Erlös geht  in unsere Klasenkasse. Einen besonderen Dank an Familie Werner, mit deren vielen Äpfel die Aktion überhaupt erst möglich wurde.

Wandertag der Grundschule

Traditionell am Kerwemontag führten wir auch in diesem Jahr unseren Wandertag durch. Bei leicht durchwachsenem Wetter ging es über den Bergrücken ins Nachbardorf Mönchzell. Unterwegs gab es einige interessante Dinge aus Flora und Fauna zu entdecken. Auf dem höchsten Punkt zwischen Spechbach und Mönchzell machten wir eine kleine Pause und versuchten in der Ferne Burgen, große Antennenmasten und andere Dörfer zu erkennen.
In Mönchzell auf dem großen Spielplatz angekommen, fanden alle Kinder etwas, das ihnen Spaß machte: Fußball, Klettern, Sand uvm. Auf dem Rückweg wurden wir von den fleißigen Helfern an der Obstplantage des Apfelhäusels noch zu frisch gepflückten Äpfeln eingeladen und erfuhren dabei Interessantes über sogenannte Bestäuberbäume. Bevor es zurück zur Schule ging machten wir noch einen kleinen Umweg zu Famile Bachert, die für alle Kinder Getränke gerichtet hatte.
Für alles im Namen der Kinder vielen Dank.

 

Drachenfest am 3. Oktober

Juheirassa der Herbst ist da,

Kinder packt die Drachen aus

und kommt mit uns zur Wiese raus.

Wir laden zum diesjährigen Drachenfest ein.

Es darf kommen Groß und Klein.

Auf der großen Wiese Richtung „Sperbelbaum“

Gibt’s zum Drachensteigen ganz viel Raum.

 

Am Mittwoch, 03.Oktober 2012 um 14.00 Uhr

Kaffee und Kuchenspende erbeten.

Tassen und Teller bitte selbst mitbringen.

Es laden ein: Die Nachsitzer e.V.

Einschulung 2012/13

19 stolze Erstklässlerinnen und Erstklässler wurden am Samstag, den 15.09.12 in Spechbach eingeschult. Die Klassen 2-4 hatten ein kleines Rahmenprogramm für die Feier einstudiert – sie gaben Lieder und ein Theaterstück in der Turn- und Festhalle zum Besten. Die Geistlichen beider Konfessionen Frau Walter und Herr Dr. Abele spendeten allen Kindern Gottes Segen und dann ging es für die „frisch gebackenen“ Erstklässler zur ersten richtigen Schulstunde mit ihrer Klassenlehrerin Frau Tatschke in die Schule. In dieser Zeit wurden die Erwachsenen von Eltern der Klasse 2 bewirtet.

Vielen Dank allen Helfern, vor allem den Eltern der Klasse 2 für die Bewirtung und Bestuhlung der Halle. Herzlichen Dank auch an das Apfelhäusl, das uns auch in diesem Jahr einen großen Korb schöner, knackiger Äpfel für die Kinder gespendet hat und den Inhabern der neuen örtlichen Pizzeria, die allen Kindern eine kleine Süßigkeit und Gutscheine schenkte.

Das Schuljahr 2012-2013 beginnt

Die Sommerferien sind bald vorbei – damit aber kein Schüler deren Ende verpasst, hier die wichtigsten Daten:

Für die Klassen 2-4 beginnt die Schule am Montag, den 10. September um 8.45 Uhr und endet um 12.10 Uhr. Die Stundenpläne gelten ab Dienstag zur Probe.

Aktuelle Stundenplane finden Sie unter: Termine, Stundenpläne

Die Einschulung der neuen Erstklässler findet am Samstag, den 15. September um 10:00 Uhr in der Turn- und Festhalle statt. Danach gehen die frisch gebackenen Erstklässler mit ihrer neuen Klassenlehrerin zur ersten richtigen Schulstunde in ihr Klassenzimmer. In dieser Zeit werden die Erwachsenen von den Eltern der 2. Klasse in der Halle bewirtet.Die Veranstaltung endet gegen 12:00 Uhr. (RK)

Zeltlager in Zuzenhausen 2012

Am Mittwoch, dem 04. Juli 2012 waren wir, die Klasse 4 der Grundschule Spechbach, mit unserer Klassenlehrerin Frau Rodriguez und unserem Rektor Herr Keilhauer in Zuzenhausen zelten.

Wir fuhren mit unseren Fahrrädern über Eschelbronn zu Mühle Kolb.

Als wir am Zeltplatz angekommen waren, haben wir zuerst unsere Zelte aufgebaut. Bis zum Essen hatten wir dann noch etwas Zeit zum Spielen. Nach dem Essen waren alle sehr gespannt bis es endlich losging mit dem Kajak fahren. Wir fuhren mit einem Extrabus nach Sinsheim. An der Elsenz waren schon die Kajaks für uns bereitgestellt. Jeder von uns bekam eine Schwimmweste und ein Paddel, dann ging es ab ins Wasser. Eigentlich sollten wir alle in die gleiche Richtung stromabwärts fahren. Leider kamen nur wenige Boote an der richtigen Stelle an. Die anderen fuhren versehentlich in die falsche Richtung. Das war ganz schön anstrengend gegen den Strom zu paddeln. Völlig entkräftet stiegen einige aus ihren Booten und gingen zu Fuß zurück. Als wir alle wieder heil am Zeltplatz angekommen waren, gab es zum Abendessen leckere Hamburger. Anschließend machten wir eine Nachtwanderung. Bis zum Schlafen gehen veranstalteten einige unserer Jungs noch eine  Pyjamaparty.

Jetzt war es Zeit zum Schlafen. Einige von uns wollten nicht in ihren Zelten schlafen und richteten ihren Schlafplatz im Freien ein. Leider überraschte uns in der Nacht ein kleines Gewitter und alle mussten sich in ihre Zelte verkriechen. Am Morgen bauten wir nach dem Frühstück unsere Zelte ab und fuhren mit unseren Fahrrädern wieder nach Hause.

Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Es war ein toller Ausflug.
Vanessa

Freitag 17.00 Uhr – und die Turnhalle war voll besetzt!


 

Tuishi pamoja  – ein Musical über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz mit afrikanisch-grooviger Musik führte die Grundschule Spechbach zusammen mit Herrn Steiger vergangenen Freitag auf.  Tuishi pamoja ist Swahili und bedeutet: wir wollen zusammen leben.
Machen Streifen wirklich doof?
Und stimmt es, dass man mit langhalsigen Tieren sowieso nicht vernünftig reden kann?
Wichtige Fragen für das Giraffenkind Raffi und das kleine Zebra Zea. Seit Jahren leben ihre Herden nebeneinander, aber denkt ihr, sie würden miteinander reden? Zum Glück sind da noch die pfiffigen Erdmännchen. Und der Angriff der Löwen, der ausnahmsweise mal was Gutes bewirkt.
Nämlich Andersartigkeit zu akzeptieren und zu tolerieren, Verschiedenartigkeit nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung und Chance zu sehen und die Überzeugung, dass man nur gemeinsam neue Wege beschreiten und Herausforderungen bewältigen kann.

Diese Kernaussagen machten das Werk für Grundschüler aber auch für Erwachsene gerade auf dem Hintergrund der Asylbewerbersituation in Spechbach aktuell und gesellschaftlich relevant.

Vielen Dank allen Helfern vor und hinter der Bühne, ganz besonders den Mitarbeitern des Bauhofs, den Eltern, Elternvertretern und dem Förderverein „die Nachsitzer e.V.“.

 

Nistkästen

Grundschüler der Klasse 4 fertigen Nistkästen für heimische Singvögel

Auf den ersten Blick scheint diese Aktion etwas spät, aber fast alle hier ansässigen Singvögel machen nach der Erstbrut im April noch eine zweite Brut im Juni/ Juli. So traf man sich am Nachmittag mit Schraubendreher und Hammer zum Werken in der Schule. Möglich wurde diese Aktion durch eine Privatspende einer Spechbacher Familie. Wir kauften von diesem Geld Nistkastenbausätze von einer Behindertenwerkstatt  am Titisee und bauten nach einer kurzen theoretischen Einführung für alle Kinder einen eigenen Nistkasten. Die Kästen sind sehr leicht zu reinigen und langlebig.
Im Namen der Kinder vielen herzlichen Dank.

Kinderfasching 2012

Einladung zum Kinderfasching

Es ist wieder soweit, wir feiern die fünfte Jahreszeit.

Ob Hexe, König, Edelmann – mit Hörnern oder keinen dran.

Hauptsache närrisch sollst Du sein, so laden wir Dich gerne ein.

Eine Verkleidung ziert Dich auch, so will’s der alte Faschingsbrauch.

Mit Helau-Alaaf-Ahoi laden wir Dich und deine Begleitung

zur Faschingsparty am 19. 02. 2012 um 14.11 Uhr in die Festhalle ein.

Auf Euer Kommen freuen sich die Nachsitzer e.V.

image_print
Suchen